Totempfahl bunt

Was ist Energiearbeit & Schamanentum

Die Sehnsüchte der Menschen sind Pfeile aus Licht. Sie können Träume erkunden, das Land der Seele besuchen, Krankheiten heilen, Angst verscheuchen und Sonnen erschaffen. Indianische Weisheit

Was ist Energiearbeit

Energiearbeit geht unter anderem davon aus, dass jede Erfahrung in unserem Körper, in unseren Zellen gespeichert wird. Da Raum und Zeit energetisch gesehen nicht existieren, kann diese Energie über viele Leben bestehen bleiben. Viel ungelöstes auch aus früheren Leben ist dabei und beeinflusst uns im hier und jetzt. Es gelangt durch verschiedene Methoden ins Bewusstsein und dadurch kann sich etwas im aktuellen Leben verändern.

 

Unsere Seele möchte Erfahrungen machen und deshalb haben wir so unsere Themen und Probleme. Gehen wir davon aus, dass wir viele Male inkarnieren, also wiedergeboren werden, so sucht sich die Seele bei der Zeugung ein Leben aus wo sie Lernbedarf hat und Erfahrungen machen möchte. Sie sucht sich die Eltern aus, die Umstände, den Partner, den Beruf uvm.

Daher kann man z.b. in Rückführungen mit einer damaligen Situation in Kontakt kommen und zwar auf Seelenebene. Man kann es sehen und annehmen, das wirkt tröstend, lösend und ist hilfreich auf dem weiteren Lebensweg.


Was ist das Schamanentum

Das Schamanentum hat eine Jahrtausende alte Geschichte und Tradition, ein altes Heilwissen, dass jetzt wieder seine Berechtigung hat und seinen Weg zu uns findet. Nordamerika, Sibirien, Hawai, die Mongolei, jeder hat seine eigene Tradition und seine eigenen Kräfte. Wir passen es an unsere westliche Welt an, mit unserer Natur, mit unseren Kräften, da nur diese hier ihre Wirkung entfalten können, jedoch unter Beachtung des traditionellen Schamanismus der Welt. Wir lernen in Kontakt mit der Natur und ihren Wesen zu sein, den Planzen, den Bäumen, den Elementen. Wir finden Kraft in Ritualen, lernen mit Energien umzugehen und unsere Themen auf eine andere Art und Weise zu lösen und uns selbst zu helfen.

Das Schamanentum ist kein Glaubenssystem, keine Religion, nicht Hirarchisch, sondern eher eine Lebensphilosphie, eine Einstellung zum Leben. Es besteht ausschließlich aus eigener Erfahrung und eigenem Erleben. Jeder Mensch kann selber auf eigenem Weg und mit eigener Verantwortung entscheiden, mit den Numinosen - dem Göttlichen in der Welt umzugehen.

Raeucherschale mit Kohle

Heilt ein Schamane eigentlich?

Die Antwort lautet NEIN das tut er nicht. Der Schamane heilt nicht, er entfernt lediglich Blockaden, so dass der Mensch fähig wird seine ureigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren und zu nutzen. 
Im Fokus stehen nicht einzelne Symptome die behandelt werden, sondern der ganze Mensch mit seinem Energiesystem in das der Schamane aufgrund seiner Verbindung mit der geistigen Welt Einblick erhält. Der Schamane bekommt Informationen über die seelischen Hintergründe die zum Leiden des Körpers oder der Seele geführt haben. Sind die Blockaden gelöst fließt die Energie wieder, der Körper und auch der Geist kommt in seine Mitte, das was nicht passt darf gehen da es seinen Zweck erfüllt hat. 
Das Schamanentum besteht aus schamanischen Ritualen, Karmalösung, Auflösung von alten Verträgen, Trennung von Energien - Schwüren - Eiden, Meditationen, Ablösungsgebete, Clearings, Rückführungen, Heilreisen, Seelenrückholung, Visionssuche, Trancereisen, Ritualarbeit, Krafttiersuche.

Das Schamanentum oder die Energiearbeit bringt dich nicht dazu ...

Dein Leben hinzuschmeissen, deine Beziehungen zu beenden oder vielleicht egoistisch zu werden. Diese Befürchtungen brauchst Du nicht zu haben, denn dieses an sich arbeiten hilft dir mit den inneren und äusseren Einflüssen im Leben besser klarzukommen.

  • Es bringt dich dazu dem Leben mehr leben zu geben
  • Die wunderbaren Seiten der Welt wahrnehmen zu können
  • Die Vergangenheit gelöster zu sehen und nicht im Drama verhaftet zu bleiben
  • Es hilft dir dein Herz zu öffnen und Mitgefühl zu entwickeln
  • Das Leben nichts als Kampf, sondern als Chance zu begreifen
  • Das was du wirklich willst klarer zu sehen